Jackett, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Jackett(e)s · Nominativ Plural: Jackette/Jacketts
Aussprache
WorttrennungJa-ckett
HerkunftArabisch → Französisch
Wortbildung mit ›Jackett‹ als Erstglied: ↗Jackettanzug · ↗Jackettasche  ·  mit ›Jackett‹ als Letztglied: ↗Herrenjackett
eWDG, 1969

Bedeutung

kurze Jacke, besonders für Männer
Beispiele:
ein leichtes, graues Jackett
der Kragen, die Brusttasche des Jacketts
sein Jackett anziehen, ablegen
umgangssprachlich sein Jackett anhaben
das Jackett sitzt gut
das Jackett über den Arm nehmen
er hat sein Jackett lose über die Schulter gehängt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Jacke · Jackett · Jacketkrone
Jacke f. ‘hüftlanges geknöpftes Oberkleid’, Entlehnung (15. Jh.) von mfrz. jaque ‘kurzer, eng anliegender Männerrock, Wams’ (vgl. mfrz. jaque de maille ‘Panzerhemd’). Die Bezeichnung für das bäuerliche Kleidungsstück ist eine Übertragung von mfrz. ja(c)ques (Plur.), dem Spitznamen für die Bauern, nach dem unter ihnen verbreiteten Namen Jacques (aus Jacobus); vgl. mfrz. frz. jacquerie für den Bauernaufstand 1358 in Nordostfrankreich, ferner Jacques Bonhomme ‘einfältiger, dummer Mensch’ (14. Jh.), Bezeichnung für den Bauern (im Dt. dafür dummer Michel). Im Frz. wird bald die deminutive Ableitung jaquette f. ‘Jacke der Bauern’ (14. Jh.), dann allgemein ‘kurzer, eng anliegender Männerrock’ üblich, die im 19. Jh. mit Genuswechsel in der Form Jackett n. ‘Jacke zum Herrenanzug’ ebenfalls ins Dt. und in andere europ. Sprachen gelangt. Entsprechendes engl. jacket begegnet in der Zusammensetzung Jacketkrone f. ‘Zahnkrone aus Porzellan oder Kunststoff von natürlichem Aussehen’ (20. Jh.), engl. jacket crown. Die Krone umschließt den Zahnstumpf wie eine Jacke; vgl. auch den entsprechenden dt. Ausdruck Mantelkrone.

Thesaurus

Synonymgruppe
Herrenjackett · Jackett · ↗Sakko
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brusttasche Fussel Goldknopf Hemd Hose Innentasche Jeans Knopf Kragen Krawatte Pullover Revers Schlips Stuhllehne abgewetzt ausgebeult ausziehen dunkelblau geschnitten gestreift grau großkariert kariert lindgrün tailliert weinrot zuknöpfen zweireihig Ärmel überstreifen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jackett‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er weiß das, es stört ihn nur so wenig wie ein goldenes Jackett.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2004
Dabei hätte er das Jackett, so wie es war, damals am liebsten gleich auch noch an die Wand genagelt.
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 58
Nur bei Tänzen, bei denen sie sich anfassen, verlangen wir beim Herrn Jackett.
Die Zeit, 18.04.1969, Nr. 16
Ein Mann, der auf sich hält, zieht trotzdem sein Jackett nicht aus.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 476
Kann man den Kragen nicht zuzeiten offen tragen oder sogar das Jackett ausziehen?
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 75
Zitationshilfe
„Jackett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jackett>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jacketkrone
Jackentasche
Jackenkragen
Jackenkleid
Jackenhemd
Jackettanzug
Jackettasche
Jackpot
Jackstag
Jaconet