Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jacquard, der

Grammatik Eigenname (Maskulinum) · Genitiv Singular: Jacquards · Nominativ Plural: Jacquards
Aussprache 
Worttrennung Jac-quard
Wortbildung  mit ›Jacquard‹ als Erstglied: Jacquardmaschine
Herkunft Französisch
eWDG

Bedeutung

Textilindustrie kompliziert gemustertes, mit Hilfe eines speziellen Webstuhles hergestelltes Gewebe
Beispiel:
ein Teppich aus Jacquard

Verwendungsbeispiele für ›Jacquard‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jacquards Buch nennt sich ein Porträt des meistgesuchten Mannes der Welt. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.2002]
Auch wenn die Motive nordisch sind, die Bezeichnung «Jacquard» geht auf einen Franzosen zurück. [Die Zeit, 02.12.2010 (online)]
Jacquard ist Autor mehrerer Standardwerke über den Themenkomplex Terrorismus und Islam. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.2002]
Doch "wie ein Prophet aus längst vergangenen Zeiten" gebe er grundsätzlich nur Anregungen, keine Befehle, so Jacquard. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.2002]
Jacquards mechanischer Webstuhl gab namentlich der Seidenindustrie einen mächtigen Auftrieb. [Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16669]
Zitationshilfe
„Jacquard“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jacquard>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jaconnet
Jaconet
Jackstag
Jackpot
Jackettasche
Jacquardmaschine
Jacuzzi
Jade
Jadebusen
Jaffaapfelsine