Jacquard, der

GrammatikEigenname (Maskulinum) · Genitiv Singular: Jacquards · Nominativ Plural: Jacquards
Aussprache
WorttrennungJac-quard (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1969

Bedeutung

Textilindustrie kompliziert gemustertes, mit Hilfe eines speziellen Webstuhles hergestelltes Gewebe
Beispiel:
ein Teppich aus Jacquard

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jacquards Buch nennt sich ein Porträt des meistgesuchten Mannes der Welt.
Süddeutsche Zeitung, 21.01.2002
Auch wenn die Motive nordisch sind, die Bezeichnung «Jacquard» geht auf einen Franzosen zurück.
Die Zeit, 02.12.2010 (online)
Jacquards mechanischer Webstuhl gab namentlich der Seidenindustrie einen mächtigen Auftrieb.
Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16669
Der französische Terrorexperte Roland Jacquard ist überzeugt von einer Stasi-bin-Laden-Connection.
Bild, 20.09.2001
Er vervollständigte seine Studien bei Léon Jacquard in Paris und wurde dann als Lehrer für Vc. und Kl. an die Musikschule Zürich berufen.
Refardt, Edgar: Hegar (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 42233
Zitationshilfe
„Jacquard“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jacquard>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jaconnet
Jaconet
Jackstag
Jackpot
Jackettasche
Jacquardmaschine
Jacuzzi
jade
Jadebusen
jadegrün