Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jagdwilderei, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Jagd-wil-de-rei
Wortzerlegung Jagd Wilderei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Jagen ohne Jagderlaubnis oder mit unerlaubten Mitteln

Typische Verbindungen zu ›Jagdwilderei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jagdwilderei‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jagdwilderei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Juristisch gesehen haben sich die Angeklagten damit der Jagdwilderei schuldig gemacht. [Süddeutsche Zeitung, 27.07.2001]
Das brandenburgische Innenministerium registrierte im vergangenen Jahr 855 Fälle von Jagdwilderei. [Die Welt, 22.07.2000]
In einem Fall genügte sogar der Verdacht der Jagdwilderei für eine Rasterfahndung. [Der Spiegel, 07.12.1987]
Schon wieder steht Joachim K. (63) wegen Jagdwilderei vor Gericht. [Bild, 30.09.2004]
Die Polizei ermittelt wegen Jagdwilderei und fahrlässiger Körperverletzung gegen Unbekannt! [Bild, 05.12.2005]
Zitationshilfe
„Jagdwilderei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jagdwilderei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jagdwesen
Jagdwagen
Jagdvergehen
Jagdverbot
Jagdverband
Jagdwurst
Jagdzauber
Jagdzeit
Jagdzeug
Jagdzimmer