Jahresgebühr, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Jah-res-ge-bühr
Wortzerlegung JahrGebühr1
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Jahresabrechnung

Typische Verbindungen zu ›Jahresgebühr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jahresgebühr‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jahresgebühr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für eine Jahresgebühr von knapp 25 Euro gibt es dann Platz für 250000 Songs.
Die Zeit, 13.11.2012 (online)
Bei Jahresgebühren ab 200 DM (102 Euro) lohne sich hingegen der Wechsel zu einer günstigeren Bank.
Der Tagesspiegel, 18.05.1999
Die Jahresgebühr macht es aber nicht nur möglich, den Platz zu nutzen.
Süddeutsche Zeitung, 29.03.1994
Um das Qualitätssiegel behalten zu dürfen, ist dann noch mal eine Jahresgebühr von 1800 Mark fällig.
Bild, 24.03.2001
Innerhalb dieser Frist muß auch die erste Jahresgebühr entrichtet werden.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Zitationshilfe
„Jahresgebühr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jahresgeb%C3%BChr>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jahresfrist
Jahresfreikarte
Jahresfolge
Jahresfeier
Jahresfehlbetrag
Jahresgehalt
Jahresgespräch
Jahresgewinn
Jahresgutachten
Jahreshälfte