Jahresurlaub, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungJah-res-ur-laub (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Urlaub, der jmdm. jährlich zusteht
Beispiele:
der bezahlte, dreiwöchige Jahresurlaub
den Jahresurlaub antreten, nehmen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anrechnung Anspruch Arbeitnehmer Arbeitszeit Feiertag Kürzung Verkürzung Verlängerung Wochenarbeitszeit anrechnen antreten beanspruchen bezahlt buchen einreichen gesamt komplett normal opfern regulär sechswöchig tariflich verbringen verlängern vierwöchig voll wohlverdient zustehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jahresurlaub‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Werden wir also den Jahresurlaub 2050 auf dem Mond verbringen?
Die Zeit, 23.03.2009, Nr. 12
Für viele sei es der Jahresurlaub, auf den sie nicht verzichten wollen.
Der Tagesspiegel, 15.10.2002
Ende März wird der Arzt in seinen sechswöchigen Jahresurlaub fliegen.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.1998
Ich machte fast jeden Tag Überstunden und nahm auch nicht meinen Jahresurlaub.
Sparschuh, Jens: Der Zimmerspringbrunnen, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1995, S. 130
Den L. stehen nur 24 Arbeitstage Jahresurlaub in den Sommerferien zu.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - L. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 4050
Zitationshilfe
„Jahresurlaub“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jahresurlaub>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jahresumsatz
Jahresüberschuß
Jahrestreffen
Jahrestraining
Jahrestonnen
Jahresverbrauch
Jahresverdienst
Jahresvergleich
Jahresverlauf
Jahresverlust