Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jakobit

Worttrennung Ja-ko-bit (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Anhänger der syrischen monophysitischen Nationalkirche
2.
besonders in Schottland   Anhänger des 1688 aus England vertriebenen Königs Jakob II. und seiner Nachkommen

Typische Verbindungen zu ›Jakobit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jakobit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jakobit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die schönste verlorene Sache der Geschichte ist vielleicht die der Jakobiten. [Die Welt, 23.09.2003]
In der Verehrung und in der Liturgie der syrischen Jakobiten ist J. ein wichtiger Heiliger geblieben. [Chadwick, H.: Julius I. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 20034]
Die bis heute bestehenden Orientkirchen der Kopten und Jakobiten legen davon Zeugnis ab. [Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 15112]
Bei den vom Monophysitismus geprägten Gemeinschaften sind die Kirchen der westsyrischen Jakobiten, der Thomaschristen, der Kopten, Äthiopier und Armenier zu berücksichtigen. [o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 4663]
Die Armee der Jakobiten unter Prinz Charles Edward Stewart bestand größtenteils aus Highlandern. [Süddeutsche Zeitung, 09.01.2001]
Zitationshilfe
„Jakobit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jakobit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jakobinertum
Jakobinermütze
Jakobiner
Jakobikirche
Jakobi
Jakobsgreiskraut
Jakobskraut
Jakobskreuzkraut
Jakobsleiter
Jakobslilie