Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jammerbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Jammerbild(e)s · Nominativ Plural: Jammerbilder · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Jam-mer-bild
Wortzerlegung Jammer Bild
eWDG

Bedeutungen

1.
beklagenswerter Anblick
Beispiel:
an der Unglücksstelle bot sich uns ein Jammerbild
2.
Synonym zu Jammergestalt
Beispiel:
er ist ein trauriges Jammerbild

Verwendungsbeispiele für ›Jammerbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich will da gar kein Jammerbild von mir geben, ich bin sehr skeptisch, ich glaube viele Sachen nicht. [Die Zeit, 02.11.1990, Nr. 45]
In einem grandiosen Jammerbild bringt Grüber die verlorenen Helden der Revolution noch einmal zusammen. [Die Zeit, 06.10.1989, Nr. 41]
In der Regierung wie in den militärischen Stäben herrschte eine erbarmungswürdige tränenreiche Konfusion, ein Jammerbild japanischer Geschichte. [Die Zeit, 28.08.1970, Nr. 35]
Die Franzosen müßten mit Blindheit geschlagen sein, spränge ihnen dieses Jammerbild nicht in die Augen. [Die Zeit, 13.11.1987, Nr. 47]
Die Leute haben viel Routine darin, dem Jammerbild der Bettelnden auszuweichen. [Süddeutsche Zeitung, 20.06.2000]
Zitationshilfe
„Jammerbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jammerbild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jammer
Jamesie
James Grieve
Jambuse
Jambus
Jammerblick
Jammergeschrei
Jammergestalt
Jammergestell
Jammergreis