Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird von der Redaktion des DWDS in Kürze überarbeitet.

Jause, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Jause · Nominativ Plural: Jausen
Aussprache
WorttrennungJau-se (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Jause‹ als Erstglied: ↗Jausenstation · ↗Jausenzeit  ·  mit ›Jause‹ als Letztglied: ↗Kaffeejause · ↗Zehnerjause  ·  mit ›Jause‹ als Grundform: ↗jausen
eWDG, 1969

Bedeutung

österreichisch Zwischenmahlzeit, meist am Nachmittag, bei der Kaffee mit Milch und Gebäck verzehrt wird
Beispiele:
eine vorzügliche Wiener Jause
eine Jause (ein)nehmen
jmdn. zur Jause einladen
zur Jause kommen
Einmal waren diese Tanten ... zu einer feierlichen Jause in der Veranda unseres Hauses versammelt [K. LorenzEr redete145]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Jause · jausen
Jause f. ‘Vesper, kleine Zwischenmahlzeit am Nachmittag’, zuerst um die Mitte des 15. Jhs. in der Obersteiermark belegt (Wittenwiler), entlehnt aus slowen. júžina ‘Mittags-, Nachmittagsmahl’, einer Ableitung von urslaw. *jugъ ‘Süden, Mittagsmahlzeit’. Die Entlehnung muß spätestens während des hd. Diphthongierungsprozesses (im Bair.-Öst. etwa 12. bis 13. Jh.) erfolgt sein. Jause, auch Kaffeejause, gilt heute vorzugsweise in Österreich. jausen Vb. ‘eine Jause halten, vespern’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gabelbissen · ↗Gabelfrühstück · ↗Häppchen · ↗Lunchpaket · ↗Pausenbrot · ↗Snack · ↗Vesper · Zwischendurch-Mahlzeit · ↗Zwischenmahlzeit · kleine Stärkung · leichte Mahlzeit  ●  ↗Fingerfood  engl. · ↗Imbiss  Hauptform · Imbs  regional · Jause  österr. · ↗Jausenbrot  österr. · ↗Marende  regional · Neinerln  österr. · Unternessen  österr. · ↗Znüni  schweiz. · ↗Zvieri  schweiz. · ↗Bissen  ugs. · ↗Brotzeit  ugs., süddt. · ↗Happen  ugs. · ↗Stärkung  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Brotzeit · ↗Frühstückspause · Jause · ↗Neuner · ↗Pause · ↗Vesper · ↗Znüni · Zweites Frühstück
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Speck deftig zünftig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jause‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Abstieg ins Tal beginnt natürlich erst nach einer gemütlichen Jause.
Die Zeit, 27.09.2006, Nr. 46
Die Jause füllt meine Depots wieder auf und schon geht es talwärts.
Die Welt, 09.07.2004
Zur Kaffeestunde (Jause) am Nachmittag kommen vor allem Damen zusammen.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 114
Wie ich hinaufgekommen bin, ist die Familie eben bei der Jause gesessen.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 325
Sobald einige Gäste im Salon versammelt sind, bietet die Hausfrau die Jause an.
Gratiolet, K. [d.i. Struppe, Karin]: Schliff und vornehme Lebensart. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 21697
Zitationshilfe
„Jause“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jause>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
jaulen
Jauk
Jauchzer
jauchzen
jauchig
jausen
Jausenbrot
Jausenstation
Jausenzeit
jausnen