Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jazzfan, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Jazzfans · Nominativ Plural: Jazzfans
Aussprache  [ˈʤæsfɛn]
Worttrennung Jazz-fan
Wortzerlegung Jazz Fan
eWDG

Bedeutung

überschwänglich begeisterter Anhänger des Jazz
Beispiele:
die Jazzfans ließen keinen Tanz aus
Wenn ich auch trommelte, waren dennoch keine jugendlichen Jazzfans meine Anhänger [ GrassBlechtrommel464]

Typische Verbindungen zu ›Jazzfan‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jazzfan‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jazzfan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich auch trommelte, waren dennoch keine jugendlichen Jazzfans meine Anhänger. [Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 1051]
Aber über seinen Tod sind die Jazzfans immer noch nicht hinweg. [Süddeutsche Zeitung, 27.09.1997]
Ich kannte vor etlichen Jahren einen Jazzfan in der DDR. [Der Tagesspiegel, 29.06.2003]
Der frühere Kapellmeister und Jazzfan machte im Studio alles selbst. [Süddeutsche Zeitung, 11.04.1997]
Denn es kommen nicht nur mehr, sondern auch andere und jüngere Jazzfans in den Club als in den vorangegangenen Jahren. [Süddeutsche Zeitung, 27.12.2001]
Zitationshilfe
„Jazzfan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jazzfan>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jazzerin
Jazzer
Jazzclub
Jazzbubi
Jazzband
Jazzfest
Jazzfestival
Jazzformation
Jazzgymnastik
Jazzkapelle