Jersey, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Jerseys · Nominativ Plural: Jerseys
Aussprache 
Worttrennung Jer-sey
Herkunft aus jerseyengl ‘Kammgarn(stoff)’ < Jerseyengl, Name einer Insel im Ärmelkanal
eWDG

Bedeutungen

1.
feiner, schmiegsamer, trikotartiger Stoff aus Wolle, Seide
Grammatik: Genus Maskulinum
Beispiel:
ein Hemd aus Jersey
2.
Trikothemd, besonders Sportdress, aus 1
Grammatik: Genus Neutrum
Beispiel:
die Mannschaft spielte in rotweiß gestreiften Jerseys
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Jersey m. ‘gewirkter Maschenstoff’, n. ‘farbiges Trikothemd (der Sportkleidung)’. Engl. jersey ‘Kammgarn(stoff)’ (16. Jh.), später ‘gewirkte, eng anliegende Weste, Strickjacke’ entspricht dem Namen der größten Insel im Ärmelkanal Jersey, eines Zentrums der Wollverarbeitung. Im 20. Jh. dringt Jersey als Sachbezeichnung ins Dt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Jersey · Jersey-Stoff  ●  Tricot  schweiz.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Jersey‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jersey‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jersey‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie tragen diese königsblauen Jerseys, obwohl das Spiel erst am nächsten Tag angepfiffen wird.
Süddeutsche Zeitung, 26.05.2001
Eine Stunde später kramte er ein rundes Stück Aluminium aus dem Jersey.
Die Zeit, 11.07.2006, Nr. 28
Ich habe mich sofort bereit erklärt, das Jersey zu zeichnen.
Die Zeit, 30.09.2010 (online)
Zitationshilfe
„Jersey“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jersey>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jerk
Jerichorose
Jerez
Jeremiade
Jenseitsglauben
jerum
Jeschiwa
Jessas
Jessas na
jesuanisch