Jobkiller, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Jobkillers · Nominativ Plural: Jobkiller
Worttrennung Job-kil-ler
Wortzerlegung  Job -killer
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Jargon etwas, was Arbeitsplätze überflüssig macht, beseitigt

Typische Verbindungen zu ›Jobkiller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jobkiller‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jobkiller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch hüten wir uns, technologische Innovation als Jobkiller zu verteufeln.
Die Zeit, 28.05.1993, Nr. 22
Das Gesetz sei in seiner jetzigen Form praxisfremd und wirke wie ein "Jobkiller".
Die Welt, 24.04.1999
Industrie-Roboter habe man einst als Jobkiller abgelehnt, heutzutage sind sie akzeptiert.
Süddeutsche Zeitung, 07.04.1994
Eine große Gefahr ist natürlich der Computer als "Jobkiller", allgemeiner die Erzeugung von Arbeitslosigkeit durch Automatisierung.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 269
Der Computer galt als Jobkiller, der den Datenschutz kaputt macht und armen Sekretärinnen den Job wegnimmt.
C't, 1999, Nr. 15
Zitationshilfe
„Jobkiller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jobkiller>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jobhopping
Jobhopper
Jobeljahr
Jobcenter
Jobbörse
joblos
Jobnomade
Jobrotation
Jobsharing
Jobsuche