Jobsuche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Jobsuche · Nominativ Plural: Jobsuchen · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungJob-su-che
WortzerlegungJobSuche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akademiker Anreiz Arbeitsamt Arbeitslose Ausland Bewerbung Eigeninitiative Hilfe Hilfestellung Internet Studium Tipp Unterstützung Vorteil Weiterbildung aktiv begeben bewerben erfolglos erfolgreich erleichtern erschweren freistellen gestalten helfen intensiv mühsam schwierig unterstützen vergeblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jobsuche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am besten, man verlässt sich bei seiner Jobsuche also nicht nur auf einen Anbieter.
Der Tagesspiegel, 11.04.2002
Auch bei den Bewerbern gingen bisher lediglich ein Drittel zur Jobsuche online.
C't, 2000, Nr. 21
Ein weiteres Jahr will er seine Jobsuche keinesfalls hinausschieben, irgendwann müsse er schließlich Geld verdienen.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.1996
So wie heute die Lage am Arbeitsmarkt ist, müssen auch hochqualifizierte Bewerber einige Mißerfolge bei der Jobsuche in Kauf nehmen.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 250
Mit mehr Flexibilität bei der Gesetzgebung, in der Politik und bei der Jobsuche könnte es weniger Arbeitslose geben.
Der Spiegel, 05.01.1998
Zitationshilfe
„Jobsuche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jobsuche>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jobsharing
Jobrotation
Jobnomade
Jobkiller
Jobhopping
Jobsuchende
Jobticket
Jobwechsel
Joch
Jochalge