Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jobwunder, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Jobwunders · Nominativ Plural: Jobwunder · wird meist im Singular verwendet
Aussprache [ˈʤɔpˌvʊndɐ]
Worttrennung Job-wun-der
Wortzerlegung Job Wunder

Typische Verbindungen zu ›Jobwunder‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jobwunder‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jobwunder‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zehn Jahre zuvor, vor Beginn des Jobwunders, waren es nur 310.000. [Die Zeit, 19.08.2013, Nr. 33]
Weder seine Ideen noch die Gesetze in ihrer aktuellen Form werden das Jobwunder schaffen. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.2002]
Da auch die Nachfrage nach Arbeit abnimmt, könnte sich vielleicht doch ein kleines deutsches Jobwunder ereignen. [Süddeutsche Zeitung, 09.01.1999]
Das sagen die Zahlen vom Juni, nachdem es im Mai schon nach dem Ende des Jobwunders ausgesehen hatte. [Die Zeit, 14.07.2008, Nr. 28]
Obwohl es in den vergangenen Jahrzehnten also so etwas wie ein weibliches Jobwunder gegeben hat. [Die Zeit, 06.03.2008, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Jobwunder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jobwunder>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jobwechsel
Jobticket
Jobsuchende
Jobsuche
Jobsharing
Joch
Jochalge
Jochbein
Jochbogen
Jochbrücke