Jockel

WorttrennungJo-ckel (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich, umgangssprachlich dummer, einfältiger Mensch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jockel ging eilig zwischen den engliegenden Gräbern zu ihm hinüber.
Röhrig, Tilman: In dreihundert Jahren vielleicht, Würzburg: Arena 1984 [1983], S. 67
In 270 Tagen wollte Jörg "Jockel" Lehmann (59) um die Welt segeln.
Bild, 02.11.2001
Jockel Tschierschs Zorn ist weniger geballt als einst, seine Bosheiten kommen beiläufiger.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.1997
Für einen schwachen Mann tausche ich unsern Jockel nicht ein “, meint Günter Storch.
Die Zeit, 11.06.1976, Nr. 25
Design-Experte Jockel glaubt nicht an die massenhafte Verbreitung von mobilen Wohnkisten.
Die Welt, 28.12.1999
Zitationshilfe
„Jockel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jockel>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jockeimütze
Jockei
Jochweite
Jochträger
jochen
jockeln
Jockette
Jockey
Jockeymütze
Jod