Jockey, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Jockeys · Nominativ Plural: Jockeys
Aussprache 
Worttrennung Jo-ckey
Ungültige Schreibung Jockei
Wortbildung  mit ›Jockey‹ als Erstglied: Jockeymütze  ·  mit ›Jockey‹ als Letztglied: Videojockey
Herkunft aus gleichbedeutend jockeyengl
eWDG

Bedeutung

Rennsport Reiter, der meist fest bei einem Rennstall engagiert ist, dessen Pferde er zu reiten hat, Rennreiter
Beispiel:
der Jockey nahm mit seinem Rennpferd die schwersten Hindernisse

Thesaurus

Synonymgruppe
Jockey · Rennreiter
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Jockey‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jockey‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jockey‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Jockeys sind Kinder um die zehn Jahre, sie sind besonders leicht.
Die Zeit, 28.10.2012, Nr. 43
Mit 20 Jahren war er einer der bekanntesten Jockeys in der DDR.
Bild, 15.02.2005
Wenn man sein Leben lieb hat, so werde man nicht Jockey.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 9971
Was haben Sie denn, Herr Hauptmann, Herr General, Herr Jockey?
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 126
Georg lief auf seinen langen Beinen hin und her, den Oberkörper krumm wie ein Jockey.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 39
Zitationshilfe
„Jockey“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jockey>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jockette
jockeln
Jockel
Jochweite
Jochträger
Jockeymütze
Jod
Jodat
Jodbad
Joddampf