Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jockeymütze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Jockeymütze · Nominativ Plural: Jockeymützen
Worttrennung Jo-ckey-müt-ze
Wortzerlegung Jockey Mütze
Ungültige Schreibung Jockeimütze
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
vom Jockey beim Rennen getragene, fest anliegende Kappe mit breitem Schirm
b)
sportliche, der Kappe des Jockeys ähnliche Kopfbedeckung

Verwendungsbeispiele für ›Jockeymütze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die typische Dufflecoat‑Kapuze ist zweifellos an der Mönchskutte orientiert und genauso groß, dass man darunter noch eine sportiv aussehende Jockeymütze tragen kann. [Süddeutsche Zeitung, 08.01.2000]
Sie trug gern Tafthosen, auch eine Samtjacke mit goldenen Knöpfen, Sandalen mit Glöckchen an den Füßen und einen Kalabreser oder eine Jockeymütze auf dem Kopf. [Die Zeit, 27.02.1995, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Jockeymütze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jockeym%C3%BCtze>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jockey
Jockette
Jockel
Jochweite
Jochträger
Jod
Jodat
Jodbad
Joddampf
Jodeldiplom