Johannisbrotbaum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Johannisbrotbaum(e)s · Nominativ Plural: Johannisbrotbäume
Worttrennung Jo-han-nis-brot-baum
Wortzerlegung  Johannisbrot Baum
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

im Mittelmeerraum wachsender Baum mit gefiederten Blättern, dessen getrocknete zuckerhaltige Frucht gegessen wird

Typische Verbindungen zu ›Johannisbrotbaum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Johannisbrotbaum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Johannisbrotbaum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So reichte sie bis an die unteren Zweige eines Johannisbrotbaumes heran.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 246
Ab minus fünf Grad bekommen immergrüne Pflanzen vom Mittelmeer wie Johannisbrotbaum oder Myrte das Zittern - ab ins Winterquartier!
Bild, 09.11.2000
Die überall bergige Insel ist hier steinig und fast baumlos bis auf ein paar Ölbäume und Johannisbrotbäume, aus deren Früchten Bakelit gewonnen wird.
Die Zeit, 04.03.1957, Nr. 09
Johannisbrotbäume säumen den Weg, wie biblisches Manna fallen die Schoten dem Wanderer in den Schoß.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.1999
Wacholder und Esche säumen den Weg entlang dem Wildbach, Johannisbrotbaum und Ahorn, Berberitze und Arizonaeiche.
Der Tagesspiegel, 20.11.1998
Zitationshilfe
„Johannisbrotbaum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Johannisbrotbaum>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Johannisbrot
Johannisbeerwein
Johannisbeerstrauch
Johannisbeersaft
Johannisbeermost
Johannisbrotkern
Johannisbrotkernmehl
Johannisfest
Johannisfeuer
Johannisfünkchen