Johannisnacht

Worttrennung Jo-han-nis-nacht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

dem Johannistag vorangehende Nacht, die mit bestimmten Bräuchen, besonders mit dem Entzünden des Johannisfeuers, begangen wird

Verwendungsbeispiele für ›Johannisnacht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Geschichte, die Uwe Timm in seinem Roman "Johannisnacht" erzählt, klingt so absurd und komisch, daß man sie kaum glauben möchte.
Die Zeit, 04.10.1996, Nr. 41
Die hätte auch Mussorgskijs "Johannisnacht auf dem Kahlen Berge" haben können.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.2003
Dann, in der Johannisnacht des Jahres 1535, stürmen Landsknechte die Stadt.
Bild, 08.01.1998
Plötzlich fiel mir ein, daß heute Johannisnacht war, Sommersonnenwende, die kürzeste Nacht nach dem längsten Tag.
Fühmann, Franz: Das Judenauto, Zürich: Diogenes 1986 [1962], S. 76
Was außerdem in der Johannisnacht geschieht, erfahre ich in den nächsten Tagen Quentchen für Quentchen.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 611
Zitationshilfe
„Johannisnacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Johannisnacht>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Johanniskraut
Johanniskäfer
Johannisfünkchen
Johannisfeuer
Johannisfest
Johannistag
Johannistrieb
Johannisvögelchen
Johanniswürmchen
Johanniter