Jom Kippur

Grammatik Mehrwortausdruck
Aussprache [joːm kɪ'puːɐ̯]
Ungültige Schreibung Yom Kippur
Herkunft aus yōm kipūrhebr (יוֹם כִּפּוּר) ‘Tag der Versöhnung’
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Religion im September oder Oktober begangener höchster jüdischer Feiertag   Der Tag wird am 10. Tag des ersten Monats des jüdischen Mondkalenders (Tischri) nach den sogenannten zehn Tagen der Reue und Umkehr als Freudenfest mit Ruhe und strengem Fasten begangen.
Beispiele:
Es ist Jom Kippur, der Tag der Versöhnung, das höchste Fest des jüdischen Kalenders. 52 Menschen sind in die Synagoge gekommen, um zu beten[…]. [Berliner Morgenpost, 09.10.2020]
Als der [Rechtsterrorist] am 9. Oktober 2019 loszog, wollte er jüdische Gläubige töten, die sich zum höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur in der Synagoge in Halle versammelt hatten. [Süddeutsche Zeitung, 22.12.2020]
Jom Kippur wird nicht erst seit gestern gefeiert in Deutschland, sondern schon sehr viel länger – seit 1700 Jahren. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.2020]
Judentum: Besonders wichtig sind hier die zehn Tage zwischen dem jüdischen Neujahr (Rosch Ha‑Schana) und dem Versöhnungstag (Jom Kippur). [Saarbrücker Zeitung, 21.12.2018]
Am Abend vor dem jüdischen Feiertag Jom Kippur wollte er mit einer 24stündigen Fastenzeit beginnen und zwei geweihte Kerzen aufstellen: eine für die Lebenden und eine für die Toten. [Der Spiegel, 24.10.1977]
Ich habe gerade den diesjährigen Yom Kippur gefeiert, das war sehr emotional. [Südkurier, 12.10.2020] ungewöhnl. Schreibung

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Jom Kippur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jom%20Kippur>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jollenkreuzer
Jolle
Jokus
Jokulator
jokos
Jonathan
Jonglage
Jongleur
Jongleurakt
Jongleursakt