Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jonathan

Worttrennung Jo-na-than
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Winterapfel mit matt glänzender, gelb bis purpurrot gefleckter Schale

Verwendungsbeispiele für ›Jonathan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Jonathan, der sich an die muntere junge Frau gewöhnt hatte, war das gar nicht recht. [Krüss, James: Mein Urgroßvater und ich, Hamburg: Oetinger 1959, S. 15]
Der kleine Jonathan lag in seinen großen weißen Kissen, er rührte sich nicht mehr. [Heym, Georg: Der Dieb. In: Deutsche Literatur, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1911], S. 10722]
Wahrscheinlich tötete der Mann 2004 auch den elfjährigen Jonathan aus Frankreich. [Die Welt, 22.12.2004]
Dennoch kündigte Jonathan mehrmals an, die Terroristen «vernichten» zu wollen. [Die Zeit, 02.11.2012 (online)]
Zumindest die Frage von Jonathan Breeze lässt sich leicht beantworten. [Die Zeit, 08.06.2009, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Jonathan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jonathan>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jom Kippur
Jollenkreuzer
Jolle
Jokus
Jokulator
Jonglage
Jongleur
Jongleurakt
Jongleursakt
Jonny