Jonathan

Worttrennung Jo-na-than
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Winterapfel mit matt glänzender, gelb bis purpurrot gefleckter Schale

Typische Verbindungen zu ›Jonathan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jonathan‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jonathan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wahrscheinlich tötete der Mann 2004 auch den elfjährigen Jonathan aus Frankreich.
Die Welt, 22.12.2004
Dem Jonathan, der sich an die muntere junge Frau gewöhnt hatte, war das gar nicht recht.
Krüss, James: Mein Urgroßvater und ich, Hamburg: Oetinger 1959, S. 15
Der kleine Jonathan lag in seinen großen weißen Kissen, er rührte sich nicht mehr.
Heym, Georg: Der Dieb. In: Deutsche Literatur, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1911], S. 10722
Jonathan gefällt mir besonders gut, den will ich mir holen.
Bild, 07.10.2002
Zum Herbstfest des Jahres 152 wurde Jonathan feierlich in sein neues Amt eingeführt.
Kraus, Hans-Joachim: Israel. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27994
Zitationshilfe
„Jonathan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jonathan>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jom Kippur
Jollenkreuzer
Jolle
Jokus
Jokulator
Jonglage
Jongleur
Jongleurakt
Jongleursakt
jonglieren