Journal, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Journals · Nominativ Plural: Journale
Aussprache
WorttrennungJour-nal (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Journal‹ als Erstglied: ↗Journalauszug · ↗Journalbeamte · ↗Journaldienst · ↗Journalführerin · ↗Journalnummer
 ·  mit ›Journal‹ als Letztglied: ↗Abendjournal · ↗Fachjournal · ↗Krankenjournal · ↗Kulturjournal · ↗Kunstjournal · ↗Mitternachtsjournal · ↗Modejournal · ↗Modenjournal · ↗Schiffsjournal · ↗Sonntagsjournal
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Zeitschrift mit Bildern
Beispiele:
ein elegantes Journal für Mode, Kunst
in diesem Café lagen die neuesten Journale aus
sie las in einem Journal
2.
Tagebuch, Dienstbuch
Beispiele:
das Journal des Kaufmanns, Pförtners
ein Journal (über jmdn., etw.) führen
etw. in ein Journal eintragen
das große Journal des Empfanges [in einem Hotel] [Tageszeitung1962]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Journal · Journalist · journalistisch · Journalistik · Journalismus · Journaille
Journal n. ‘Tagebuch, Zeitschrift’. Im 17. Jh. wird frz. journal ‘Tagebuch, Zeitung, Zeitschrift’, älter ‘Bericht über die Tagesereignisse’, Substantivierung des Adjektivs journal ‘jeden Tag betreffend, täglich’, ins Dt. übernommen. Frz. journal ist eine Ableitung von frz. jour, afrz. jor, jorn ‘Tag’, aus spätlat. diurnum ‘Tag, Tagebuch’, dem substantivierten Neutr. von lat. diurnus ‘täglich’ (zu lat. diēs ‘Tageslicht, Tag’). Wie im Frz. (vgl. Journal des Savants 1665; Journal de Médecine 1682) bezeichnet Journal auch im Dt. zuerst Zeitschriften gelehrten Inhalts, ehe es in seiner Anwendung auf belletristische und andere Zeitschriften, schließlich auf Tageszeitungen ausgedehnt wird (18. Jh.). Ital. giornale ‘Tagebuch, Geschäftsbuch’ wird bereits im 15./16. Jh. in der Form Jornal, Giornal in die dt. Kaufmannssprache übernommen, im 17. Jh. aber auch hier durch frz. journal ersetzt. Die frz. Ableitung auf -al entspricht wie die ital. auf -ale einem spätlat. diurnālis ‘täglich’; vgl. auch mlat. diurnale, jurnale, jornale ‘Tagewerk, Rechnungs-, Tagebuch’. Journalist m. ‘wer für die Presse arbeitet’ (Ende 17. Jh., zunächst vor allem ‘Autor einer Zeitschrift’), nach frz. journaliste. Voraus geht kaufmännisches Jurnalist ‘Buchhalter, der das Geschäftstagebuch führt’ (1. Hälfte 17. Jh.), nach ital. giornalista. journalistisch Adj. (19. Jh.). Journalistik f. ‘Zeitungswesen, Zeitungswissenschaft’ (18. Jh.). Journalismus m. ‘Zeitungswissenschaft, publizistische Tätigkeit für die Presse’ (19. Jh.), frz. journalisme. Journaille f. ‘verantwortungslose, sensationshungrige, verleumderische Tagespresse sowie die Gesamtheit der in dieser Art tätigen Journalisten’ (Anfang 20. Jh.), französierende Neubildung nach ↗Kanaille (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Blatt · ↗Gazette · ↗Heft  ●  Journal  franz. · ↗Zeitung  Hauptform · ↗Blättchen  ugs. · ↗Käseblatt  ugs., abwertend · Käseblättchen  ugs., abwertend · ↗Postille  geh., ironisch · ↗Revolverblatt  ugs., abwertend · ↗Schmierblatt  derb, stark abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Illustrierte · ↗Magazin · ↗Publikumszeitschrift · ↗Zeitschrift  ●  Journal  franz.
Oberbegriffe
  • Printmedium
  • fortlaufendes Sammelwerk · periodisch erscheinend (Druckwerk) · regelmäßig erscheinend (Druckwerk)  ●  ↗Periodikum  Hauptform
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Almanach Dopingprozess Editorial Erzeugen Fachzeitschrift Gazette Hamburg-Welle Herausgeber Journal Luxus Medizingesellschaft Mieterverein Mode NDR-Hamburg-Welle Online-Ausgabe Ornithologie Sonntagszeitung Stadtreinigung Streifzug angesehen belletristisch gelehrt herausgegeben intim polytechnisch publizieren rechtshistorisch renommiert veröffentlichen Ärztegesellschaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Journal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Überraschend gut abgeschnitten haben laut Wall Street Journal spanische Banken.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.1998
Als "Economic Guru" bezeichnete ihn nicht nur deshalb das Wall Street Journal.
Der Tagesspiegel, 24.02.1998
Gemeinsam mit ihm gibt er das »Kritische Journal der Philosophie« heraus.
Wieland, W.: Hegel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17373
Es ist der erste Absatz, Band 2 des offiziellen Journals.
o. A.: Vierundzwanzigster Tag. Donnerstag, den 20. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 3901
Für ein Journal hatten die Nachrichten nicht das mindeste Interesse.
Friedländer, Hugo: Prozeß wegen Landesverrats. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 28804
Zitationshilfe
„Journal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Journal>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Journaille
Jour
Joule
jotwede
Jota
Journalauszug
Journalbeamte
Journaldienst
Journalführerin
Journalismus