Journalist, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Journalisten · Nominativ Plural: Journalisten
Aussprache
WorttrennungJour-na-list (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Journalist‹ als Erstglied: ↗Journalistendeutsch · ↗Journalistenverband · ↗Journalistin
 ·  mit ›Journalist‹ als Letztglied: ↗Enthüllungsjournalist · ↗Fernsehjournalist · ↗Musikjournalist · ↗Qualitätsjournalist
eWDG, 1969

Bedeutung

jmd., der beruflich für Zeitungen, Zeitschriften schreibt
Beispiel:
der Minister empfing die Journalisten zu einer Presseerklärung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Journal · Journalist · journalistisch · Journalistik · Journalismus · Journaille
Journal n. ‘Tagebuch, Zeitschrift’. Im 17. Jh. wird frz. journal ‘Tagebuch, Zeitung, Zeitschrift’, älter ‘Bericht über die Tagesereignisse’, Substantivierung des Adjektivs journal ‘jeden Tag betreffend, täglich’, ins Dt. übernommen. Frz. journal ist eine Ableitung von frz. jour, afrz. jor, jorn ‘Tag’, aus spätlat. diurnum ‘Tag, Tagebuch’, dem substantivierten Neutr. von lat. diurnus ‘täglich’ (zu lat. diēs ‘Tageslicht, Tag’). Wie im Frz. (vgl. Journal des Savants 1665; Journal de Médecine 1682) bezeichnet Journal auch im Dt. zuerst Zeitschriften gelehrten Inhalts, ehe es in seiner Anwendung auf belletristische und andere Zeitschriften, schließlich auf Tageszeitungen ausgedehnt wird (18. Jh.). Ital. giornale ‘Tagebuch, Geschäftsbuch’ wird bereits im 15./16. Jh. in der Form Jornal, Giornal in die dt. Kaufmannssprache übernommen, im 17. Jh. aber auch hier durch frz. journal ersetzt. Die frz. Ableitung auf -al entspricht wie die ital. auf -ale einem spätlat. diurnālis ‘täglich’; vgl. auch mlat. diurnale, jurnale, jornale ‘Tagewerk, Rechnungs-, Tagebuch’. Journalist m. ‘wer für die Presse arbeitet’ (Ende 17. Jh., zunächst vor allem ‘Autor einer Zeitschrift’), nach frz. journaliste. Voraus geht kaufmännisches Jurnalist ‘Buchhalter, der das Geschäftstagebuch führt’ (1. Hälfte 17. Jh.), nach ital. giornalista. journalistisch Adj. (19. Jh.). Journalistik f. ‘Zeitungswesen, Zeitungswissenschaft’ (18. Jh.). Journalismus m. ‘Zeitungswissenschaft, publizistische Tätigkeit für die Presse’ (19. Jh.), frz. journalisme. Journaille f. ‘verantwortungslose, sensationshungrige, verleumderische Tagespresse sowie die Gesamtheit der in dieser Art tätigen Journalisten’ (Anfang 20. Jh.), französierende Neubildung nach ↗Kanaille (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Medienvertreter  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Journalist (Presse)  franz. · ↗Journalistin (Presse)  franz.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Blattmacher · ↗Pressemann · ↗Zeitungsmann  ●  ↗Journalist (Presse)  franz., männl. · ↗Journalistin (Presse)  weibl., franz.
Oberbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwälte Autor Diplomaten Fotografen Fragen Gespräch Historiker Kamerateams Politiker Schriftsteller Verleger Wissenschaftler akkreditierten amerikanischen anwesenden ausländische berichten britischen englischen erklärte fragte französischen freier gelernte italienischen kritische sagte schreiben wartenden westlichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Journalist‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich mich nicht gewehrt hätte, wären noch viel mehr Journalisten zu uns heim gekommen.
Die Zeit, 02.12.2013, Nr. 48
Er lebt an der Oberfläche der Zeit, aber nicht oberflächlich, auch als Journalist noch ein Dichter.
Greiner, M.: Heine. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17634
Für mehr als einen Journalisten hält man mich doch nicht.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1956. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1956], S. 964
Das war damals nicht sehr schwer, denn es fehlte an brauchbaren Journalisten.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4877
Vielleicht aber hat auch der russische Journalist etwas verwechselt oder falsch verstanden.
Honigmann, Barbara: Ein Kapitel aus meinem Leben, München Wien: Carl Hanser Verlag 2004, S. 73
Zitationshilfe
„Journalist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Journalist>, abgerufen am 20.11.2017.

Weitere Informationen …