Judasbaum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Judasbaum(e)s · Nominativ Plural: Judasbäume
Worttrennung Ju-das-baum
Wortzerlegung JudasBaum
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Zierbaum oder -strauch mit nierenförmigen Blättern und in Büscheln stehenden, oft unmittelbar aus dem Stamm oder den Ästen hervorkommenden rosa bis purpurroten Blüten

Verwendungsbeispiele für ›Judasbaum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht umsonst beginnt und endet der Roman bei einem Judasbaum.
Die Zeit, 14.09.1962, Nr. 37
Links erhebt sich der Judasbaum, weiter vorn liegt der Gekreuzigte.
Die Zeit, 28.03.2007, Nr. 14
Fast verschwinden sie unter dem üppig wuchernden Oleander und dem Hibiskus, ein violetter Judasbaum reicht bis knapp unter die Dachtraufe.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.1996
Zitationshilfe
„Judasbaum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Judasbaum>, abgerufen am 16.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Judas
Judaistik
Judaist
Judaismus
judaisieren
Judasdienst
Judaskuss
Judaslohn
Judasohr
Jude