Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Jude, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Juden · Nominativ Plural: Juden
Worttrennung Ju-de (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Jude‹ als Erstglied: ↗Judendeutsch · ↗Judenfrage · ↗Judengegner · ↗Judengemeinde · ↗Judengetto · ↗Judenghetto · ↗Judenhass · ↗Judenmord · ↗Judenpogrom · ↗Judenpolitik · ↗Judenstern · ↗Judentum · ↗Judenverfolgung · ↗Jüdin · ↗judenfeindlich
 ·  mit ›Jude‹ als Letztglied: ↗Betteljude · ↗Diasporajude · ↗Halbjude · ↗Ostjude · ↗Schutzjude · ↗Vierteljude
eWDG

Bedeutung

Angehöriger eines semitischen Volkes mosaischen Glaubens
Beispiele:
ein weiser, bärtiger Jude
die Verfolgungen, Leiden der Juden
das Getto der Juden
übertragen
Beispiel:
der Ewige Jude (= der ruhelos umherirrende Mensch, Ahasver)

Thesaurus

Synonymgruppe
Jude  ●  ↗Israelit  historisch · ↗Itzig  veraltet, abwertend · Jehudi  hebräisch · Jidd  jiddisch · Jud  derb, veraltet, abwertend
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Bürger von Israel · ↗Israeli · israelischer Staatsangehöriger · israelischer Staatsbürger
  • Anhänger des Zionismus · Verfechter eines jüdischen Nationalstaats · ↗Zionist · jüdischer Nationalist
  • Judenslawisch · Kanaanitisch · Knaanisch

Typische Verbindungen zu ›Jude‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jude‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jude‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Interessen der bedrohten Juden hätten sie schon früher vertreten können, dann gäbe es heute mehr Überlebende.
konkret, 1991
Haben Sie sonst etwas von dem Schicksal der Juden gehört?
o. A.: Einhundertfünfundsechzigster Tag. Donnerstag, 27. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11904
Wenn auch diese Bücher nicht von allen Juden anerkannt werden, so gelten sie doch bei einem Teile der Juden noch als heilig.
Friedländer, Hugo: Der Knabenmord in Xanten. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 116
Den Juden ist nur ein Gesetz, keine Religion offenbart; Gott fordert sie zum Tun, nicht zum Glauben.
Henrich, D.: Mendelssohn. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11562
In diesem Viertel wohnten nicht wenige arme Juden, meistens kleine Handwerker und Händler.
Hermlin, Stephan: Abendlicht, Leipzig: Reclam 1981 [1979], S. 378
Zitationshilfe
„Jude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jude>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Judasohr
Judaslohn
Judaskuss
Judasdienst
Judasbaum
Judenbart
Judenchrist
Judenchristentum
judenchristlich
Judendeutsch