Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Judenchrist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Judenchristen · Nominativ Plural: Judenchristen
Worttrennung Ju-den-christ
Wortzerlegung Jude Christ2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
im Urchristentum   Christ jüdischer Herkunft im Unterschied zum Heidenchristen
2.
Jude, der zum Christentum übergetreten ist (ohne seinen jüdischen Glauben innerlich aufzugeben)

Typische Verbindungen zu ›Judenchrist‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Judenchrist‹.

hellenistisch jerusalemer palästinischen

Verwendungsbeispiele für ›Judenchrist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Solidarität hätte damals den Judenchristen, nicht aber den Juden gegolten. [Die Zeit, 07.10.1988, Nr. 41]
Andere haben im H. ein Rundschreiben gesehen, das für die Judenchristen in aller Welt bestimmt war. [Werbeck, W.: Hebräerbrief. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17344]
Dass sich die Ablösung der Judenchristen von den nichtchristlichen Juden schmerzvoll und polemisch vollzog, wissen wir. [Der Tagesspiegel, 16.03.2004]
Tatsächlich hatten die Judenchristen ihre Bindung an das Ritualgesetz in diesem Punkte durchbrochen. [Conzelman, H.: Heidenchristentum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17421]
Vielen Judenchristen brachte eine Verfolgung durch den Führer des Aufstandes den Tod 10, andere flohen wiederum nach dem Ostjordanland. [Baus, Karl: Von der Urgemeinde zur frühchristlichen Großkirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 666]
Zitationshilfe
„Judenchrist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Judenchrist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Judenbart
Jude
Judasohr
Judaslohn
Judaskuss
Judenchristentum
Judendeutsch
Judendorn
Judenemanzipation
Judenfeindschaft