Judentum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungJu-den-tum (computergeneriert)
WortzerlegungJude-tum
Wortbildung mit ›Judentum‹ als Letztglied: ↗Weltjudentum
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Gesamtheit der Juden in ihrer religions- u. volksmäßigen Zusammengehörigkeit; das jüdische Volk
2.
Judaismus
3.
a)
Gesamtheit der für den Juden typischen Lebensäußerungen, der durch Religion, Kultur, Geschichte geprägten jüdischen Eigenschaften, Eigenheiten; jüdisches Wesen
b)
Zugehörigkeit, Gefühl der Zugehörigkeit zum jüdischen Volk, zur jüdischen Religion; das Judesein

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Judaismus · Judentum · jüdische Religion
Oberbegriffe
  • Abrahamsreligion · abrahamische Religion · abrahamitische Religion
Unterbegriffe
  • Reformjudentum · liberales Judentum · progressives Judentum
Assoziationen
  • Polenstrafrechtsverordnung · Verordnung über die Strafrechtspflege gegen Polen und Juden in den eingegliederten Ostgebieten
  • Mikwe  ●  Judenbad  veraltet
  • Losfest · ↗Purim · ↗Purimfest
  • Holocaust · ↗Judenvernichtung · ↗Schoah · ↗Shoah
  • Tanach · Tenach · hebräische Bibel · jüdische Bibel
  • Marranen · Marranos
  • Antisemitismus · Judendiskriminierung · Judenfeindlichkeit · ↗Judenfeindschaft · ↗Judenhass
  • Noachidische Gebote · Noachitische Gebote  ●  Noachische Gebote  veraltet
  • babylonische Gefangenschaft · babylonisches Exil
  • Rabbi · ↗Rabbiner · ↗Rebbe · jüdischer Geistlicher · jüdischer Priester  ●  Schriftgelehrter (AT)  fachspr., historisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausrottung Bolschewismus Buddhismus Christentum Deutschtum Heidentum Hinduismus Islam Katholizismus Protestantismus Religion Strömung Vernichtung Weltunion Wissenschaft Zionismus Zugehörigkeit antik assimiliert hellenistisch konvertieren liberal nachbiblisch nachexilisch orthodox osteuropäisch progressiv rabbinisch Übertritt übertreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Judentum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie folgen damit der kabbalistischen Tradition des Judentums, der Idee des göttlichen Funkens, der über die ganze Welt zerstreut wurde.
Der Tagesspiegel, 29.06.1999
Wir sprechen über das Judentum und ob es nicht mühselig sei, diese Religion auszuüben.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.1995
Weil er diese nach 1918 gefährdet sah, wurde er Gegner des Judentums.
o. A.: Einhundertfünfundsiebzigster Tag. Mittwoch, 10. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13170
Was wollten Sie damals sagen mit »dem auflösenden Gift des Judentums«?
o. A.: Einhundertsechsundzwanzigster Tag. Freitag, 10. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 20225
Immerhin zeigt die innere Struktur des spätantiken Judentums wichtige Züge einer solchen.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. III, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 433
Zitationshilfe
„Judentum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Judentum>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Judenstern
Judenstaat
Judenschaft
Judenpolitik
Judenpogrom
Judenverfolgung
Judenvernichtung
Judenviertel
Judika
Judikat