Judenverfolgung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ju-den-ver-fol-gung
Wortzerlegung  Jude Verfolgung
eWDG

Bedeutung

planmäßige Verfolgung der Juden durch Antisemiten und Faschisten
Beispiel:
Millionen Juden fielen den grausamen Judenverfolgungen zum Opfer

Thesaurus

Synonymgruppe
Antisemitismus · Judendiskriminierung · Judenfeindlichkeit · Judenfeindschaft · Judenhass · Judenverfolgung
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Judenverfolgung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Judenverfolgung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Judenverfolgung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Stein von 1988 erinnert an die Judenverfolgung im Dritten Reich.
Bild, 25.06.2003
Warum hat der liebe Gott nichts gegen die Judenverfolgung unternommen?
Der Tagesspiegel, 29.03.1997
Sie waren also nur mit der Judenverfolgung nicht einverstanden, nicht wahr?
o. A.: Einhunderteinundneunzigster Tag. Mittwoch, 31. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26504
Von einer Judenverfolgung an sich habe ich keine Kenntnis gehabt.
o. A.: Achtzigster Tag. Mittwoch, 13. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1574
Es ist überflüssig, die ausführliche Diskussion über alle Phasen der Judenverfolgung weiter zu zitieren.
o. A.: Neunundzwanzigster Tag. Dienstag, den 8, Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7999
Zitationshilfe
„Judenverfolgung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Judenverfolgung>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Judentum
Judenstern
Judenstaat
Judenschaft
Judenpolitik
Judenvernichtung
Judenviertel
Judika
Judikat
Judikation