Judogriff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Judogriff(e)s · Nominativ Plural: Judogriffe
Aussprache ['juːdoˌgʀɪf]
Worttrennung Ju-do-griff
Wortzerlegung  Judo Griff
eWDG und ZDL

Bedeutung

durch eine bestimmte Haltung, meist die Umklammerung des gegnerischen Körpers oder eines Körperteils geprägter, für das Judo typischer Angriff
Beispiele:
seinen Gegner durch einen geschickten Judogriff zu Boden werfenWDG
Mädchen und Jungen, die bis zum späten Nachmittag im Kindergarten sind oder im Schulhort, haben kaum noch Zeit, im Verein Fußball zu spielen, Pirouetten auf dem Eis zu drehen oder Judogriffe zu üben. [Die Welt, 19.08.2015]
Die Frau hatte vor Gericht gestanden, den 85‑Jährigen im September 2012 nach einem Streit am Geschirrspüler mit einem Judogriff attackiert zu haben. [Der Spiegel, 02.09.2013 (online)]
In einer wunderbar komischen Szene wirft Hanna einen jungen Mann, der sie zu küssen versucht, mit einem Judogriff zu Boden. [Der Spiegel, 23.05.2011]
Als erstes übte er begeistert Judogriffe, aber noch bevor er zum ersten Kampf auf die Matte gerufen wurde, erzählte ihm Schwester Sybille, daß beim Schwimmen Jungen gebraucht werden und die Übungsleiter sicher sind, es ihm beibringen zu können. [Neues Deutschland, 22.07.1982]
übertragen treffender verbaler Angriff auf den Gegner
Beispiele:
Gekonnt wirft er [Thomas Nagel] Isaiah Berlin mit einem philosophischen Judogriff auf die Matte, indem er dessen Gleichheitspostulat dekonstruiert, wonach es selbstverständlich sei, einen Kuchen unter zehn Leuten gleich aufzuteilen, anderenfalls müsse man es begründen: Genau diese gleiche Aufteilung könne moralisch höchst fragwürdig sein, weil die zehn Personen völlig unterschiedlich seien. [Die Zeit, 17.03.2016, Nr. 13]
[SPD-Politiker] Lauterbach: »Wir müssen uns aus dem Judogriff der Wahrheit befreien!« [Welt am Sonntag, 09.08.2009, Nr. 32]
Wirtschaftswissenschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Kompetenz der Regierenden sind hoffnungsvolle Voraussetzungen für konstruktiven Disput – nicht für »Judogriffe« – und für angemessene Entscheidungen zur rechten Zeit. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.08.2002]
Milbradts Judogriff [Überschrift] Protest der Hochschulen für Reformen genutzt [Überschrift] [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.07.2002]
Bei Fischer besteht sie [die Zielstrebigkeit] darin, von Schröder nicht durch einen politischen Judogriff ins Abseits befördert zu werden. [Die Welt, 30.10.1999]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„Judogriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Judogriff>, abgerufen am 19.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Judo
Judizium
judizieren
judiziell
jüdisch-christlich
Judoka
Judosport
Judosportler
Jug
Jugend