Jugendbildnis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Ju-gend-bild-nis
eWDG

Bedeutung

gehoben
Synonym zu Jugendbild

Verwendungsbeispiele für ›Jugendbildnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So heißt es in „Jugendbildnis“, Joyce durchlief einsam mehrere Colleges und erwarb sich eine ausgezeichnete klassische Bildung. [Die Zeit, 02.11.1973, Nr. 45]
Um diesen Gegensatz an zwei ausgewählten Vergleichen noch schärfer zu fassen, will ich zwei Jugendbildnisse der beiden Maler und zwei ihrer Altersselbstbildnisse gegenüberstellen. [Wind, Edgar: Humanitätsidee und heroisiertes Porträt in der englischen Kultur des 18. Jahrhunderts. In: Saxl, Fritz (Hg.), Vorträge 1930 - 1931, Leipzig: Teubner 1932, S. 219]
So vermißt man die groteske und rührende Erscheinung des Zwanzigjährigen im überlangen Mantel, fast eine Illustration zu dem Roman „Jugendbildnis“. [Die Zeit, 27.04.1962, Nr. 17]
Er sah in dieser Autobiographie sein Jugendbildnis wie in einem rosaroten Vexierspiegel und erklärt sich als Kritiker für gänzlich unbefangen. [Die Zeit, 15.01.1962, Nr. 03]
Was hier präsentiert wird, ist das unretuschierte Jugendbildnis einer weltgeschichtlichen Figur, eines Mannes, der tatsächlich, wie die Autorin minutiös nachweist, in der Gosse gelandet war. [Die Zeit, 04.10.1996, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Jugendbildnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jugendbildnis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jugendbildner
Jugendbild
Jugendbibliothek
Jugendbewegung
Jugendbericht
Jugendbildung
Jugendblüte
Jugendbrigade
Jugendbrigadier
Jugendbuch