Jugendclub, der

Alternative SchreibungJugendklub
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungJu-gend-club · Ju-gend-klub
WortzerlegungJugendClub
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
einen Jugendclub einrichten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausflug Brandanschlag DT Disco Einwanderer Hellersdorfer Kammerspiel Kindergarten Kindertagesstätte Kita Kneipe Leiterin Marzahner Mädchentag Pasteurstraße Schließung Schule Seniorenheim Sozialarbeiter Sozialarbeiterin Sportplatz Sportverein Treffpunkt Träger alternativ kommunal unterbringen Überfall örtlich überfallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jugendclub‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit 14 Jahren begann er selbst Platten aufzulegen, in Jugendclubs, mit 17 brach er die Schule ab, weil er wusste, dass er Musiker werden wollte.
Die Zeit, 07.12.2012, Nr. 49
Im Jugendclub wäre der aber sicher nicht so gut angekommen.
Süddeutsche Zeitung, 23.09.1999
Im Keller des Studentenheims ist ein Jugendclub mit Namen "Linie 15" beherbergt.
Der Spiegel, 19.09.1983
So wurden Wohnungen, Schulen, Kindergärten renoviert, Jugendclubs ausgebaut und Grünflächen, Kinderspielplätze und Sportanlagen angelegt.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 302
In Schulen, Jugendclubs und den Familien soll eine Sensibilisierung für die rechtsextreme Gefahr, ihre Erscheinungsformen und ihre Mobilisierungsmechanismen erwirkt werden.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 143
Zitationshilfe
„Jugendclub“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jugendclub>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jugendchor
Jugendbund
Jugendbuchreihe
Jugendbuchpreisausschreiben
Jugendbücherei
Jugendclubheim
Jugenddichtung
Jugenddorf
Jugenddrama
Jugendeindruck