Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jugendeindruck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ju-gend-ein-druck
Wortzerlegung Jugend Eindruck
eWDG

Bedeutung

Eindruck aus der Jugendzeit
Beispiel:
schöne, unvergessliche Jugendeindrücke

Verwendungsbeispiele für ›Jugendeindruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum Teil waren es unüberlieferbare Jugendeindrücke, zum Teil Dein gefürchtetes Wesen. [Kafka, Franz: Brief an den Vater. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 9324]
Ich gehöre zu der Generation, die bestimmte politische Jugendeindrücke bekommen hat. [Die Zeit, 10.11.1972, Nr. 45]
Jugendeindrücke haften und werden verspätet, teilweise unreflektiert zu Vorurteilen, die sich wiederum leicht multiplizieren können. [Die Zeit, 23.05.1969, Nr. 21]
Darin stecken die gemeinsamen Jugendeindrücke unserer Generation, darin steckt aber auch ein analytischer Ansatz, den ich hier einen Schritt weit verfolgen möchte. [Die Zeit, 14.09.1973, Nr. 38]
Da das Buch zum Lesestoff beinah jedes heranwachsenden Polen gehörte, ergriffen offenbar die Erwachsenen dankbar die Gelegenheit, ihre Jugendeindrücke zu rekapitulieren. [Die Zeit, 20.12.1963, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Jugendeindruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jugendeindruck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jugenddrama
Jugenddorf
Jugenddichtung
Jugendclubheim
Jugendclub
Jugendeinrichtung
Jugenderinnerung
Jugenderlebnis
Jugenderzieher
Jugenderziehung