Jugendfürsorge, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungJu-gend-für-sor-ge
WortzerlegungJugendFürsorge
eWDG, 1969

Bedeutung

staatliche erzieherische Fürsorge für moralisch gefährdete und verwahrloste Kinder und Jugendliche
Beispiel:
einen straffällig gewordenen Jugendlichen durch die Jugendfürsorge betreuen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsgemeinschaft Diözese Erzdiözese Jugendpflege Zentrale katholisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jugendfürsorge‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und der Träger, die katholische Jugendfürsorge, sagte, es fehle an Räumen.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.2002
Außerdem muß er sich ein Jahr von der Jugendfürsorge sozial betreuen lassen.
konkret, 1993
Weist der Fall der Brandenburgerin auf ein grundsätzliches Problem unserer Jugendfürsorge hin?
Die Welt, 03.08.2005
Nach dem Schulabschluß betätigte er sich bis 1928 in der Jugendfürsorge.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 16774
Die W. nimmt darum einen großen Teil der öffentlichen Jugendfürsorge in Anspruch.
Janssen, K.: Waisenfürsorge. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 36844
Zitationshilfe
„Jugendfürsorge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jugendfürsorge>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jugendfunktionär
Jugendfunk
Jugendführer
Jugendfrische
jugendfrisch
Jugendfürsorger
Jugendfürsorgerin
Jugendgang
Jugendgästehaus
jugendgefährdend