Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jugendnot, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Jugendnot · Nominativ Plural: Jugendnöte
Aussprache 
Worttrennung Ju-gend-not
Wortzerlegung Jugend Not
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Jugendnot bekämpfen, beseitigen

Verwendungsbeispiele für ›Jugendnot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Jugendbewegung jedenfalls empfand ihre Lösungen der »Jugendnot« als zeitlose und endgültige Verwirklichungen des dem Jugendalter innewohnenden Lebensauftrages. [Schelsky, Helmut: Die skeptische Generation, Düsseldorf: Diederichs 1957, S. 57]
Wohnungsbaukredite sind bereitzustellen, Kapitalanlagen in Berlin steuerlich zu begünstigen und die Jugendnot in Berlin durch Gesamtausbildung jugendlicher Arbeitsloser in westdeutsehem Bundesgebiet zu mildern. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]]
Zitationshilfe
„Jugendnot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jugendnot>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jugendmusikschule
Jugendmusikbewegung
Jugendmusik
Jugendmuseum
Jugendmode
Jugendnotdienst
Jugendobjekt
Jugendorchester
Jugendorganisation
Jugendparlament