Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jugendschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Jugendschrift · Nominativ Plural: Jugendschriften
Aussprache 
Worttrennung Ju-gend-schrift
Wortzerlegung Jugend Schrift
eWDG

Bedeutung

siehe auch Jugendbuch
Beispiel:
belehrende Jugendschriften

Typische Verbindungen zu ›Jugendschrift‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jugendschrift‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jugendschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So galt mir denn schließlich meine Arbeit als eine ziemlich wertlose Jugendschrift, die von der Welt mit Recht ignoriert worden sei. [Wundt, Wilhelm: Erlebtes und Erkanntes. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 1807]
Die Entdeckung der Jugendschrift gilt als eine wichtige Bestätigung neuerer Forschungen über den Autor. [Die Welt, 19.07.1999]
Gelassen winkt Terézia Mora ihrer Jugendschrift hinterher, sie ist 33 Jahre alt und sehr erwachsen geworden. [Die Zeit, 08.09.2004, Nr. 37]
Der erste Band mit den Jugendschriften soll im Herbst 2006 oder im Frühjahr 2007 erscheinen, danach sollen jährlich zwei Bände folgen. [Die Welt, 31.05.2005]
Goethe ereiferte sich in einer seiner Jugendschriften darüber, dass einem vernünftigen Mann wie Struensee ein Glaubensbekenntnis abgepresst wurde. [Die Welt, 17.02.2001]
Zitationshilfe
„Jugendschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jugendschrift>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jugendschmelz
Jugendroman
Jugendring
Jugendrichterin
Jugendrichter
Jugendschriftsteller
Jugendschutz
Jugendschutzbestimmung
Jugendschutzgesetz
Jugendschwarm