Jugendschutz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ju-gend-schutz
Wortzerlegung  Jugend Schutz
Wortbildung  mit ›Jugendschutz‹ als Erstglied: Jugendschutzbestimmung · Jugendschutzgesetz
eWDG

Bedeutung

gesetzlich festgelegter Schutz der Jugend
Beispiel:
ein Gesetz über den Jugendschutz

Typische Verbindungen zu ›Jugendschutz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jugendschutz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jugendschutz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jugendschutz ist völlig bedeutungslos, ebenso wie der des geborenen Lebens.
konkret, 1994
Jetzt verschwinden die Reste dieses zuletzt schon sehr entschärften Paragraphen im Jugendschutz.
Die Zeit, 18.03.1994, Nr. 12
Diese dürfen keine Rechte Dritter verletzen und nicht gegen Gesetze etwa zum Jugendschutz verstoßen.
C't, 2001, Nr. 3
In seinen wesentlichen Teilen stammt der gesetzliche Jugendschutz aus den Jahren 1951 und 1957.
o. A. [ub.]: Jugendschutz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Neue Arbeitsgemeinschaften für Jugendhilfe (Jugendfürsorge) und Jugendschutz, zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten und zur Geschlechtserziehung sind gegründet worden.
Heyne, B.: Sittlichkeitsbestrebungen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 32784
Zitationshilfe
„Jugendschutz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jugendschutz>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jugendschriftsteller
Jugendschrift
Jugendschöffengericht
Jugendschöffe
Jugendschmelz
Jugendschutzbestimmung
Jugendschutzgesetz
Jugendsendung
Jugendsozialarbeit
jugendspezifisch