Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jugendstrafe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Jugendstrafe · Nominativ Plural: Jugendstrafen
Aussprache 
Worttrennung Ju-gend-stra-fe
Wortzerlegung Jugend Strafe
eWDG

Bedeutung

gerichtliche Strafe für Jugendliche
Beispiel:
zwei Jahre Jugendstrafe wegen fahrlässiger Tötung

Typische Verbindungen zu ›Jugendstrafe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jugendstrafe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jugendstrafe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Jahr Jugendstrafe, zu dem er 1998 verurteilt wird, tritt Ari nie an. [Die Zeit, 14.10.2013, Nr. 41]
Die Dauer der Jugendstrafe beträgt sechs Monate bis fünf Jahre. [Die Zeit, 18.08.2011 (online)]
Demnach hätte sie also allenfalls zehn Jahre Jugendstrafe zu erwarten. [Die Zeit, 29.06.1973, Nr. 27]
In einem Fall ging es um die Verurteilung von zwei jungen Männern zu einer mehrjährigen Jugendstrafe unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.2003]
Eine Jugendstrafe auf unbestimmte Dauer wird verhängt, wenn die Erfolge erzieherischer Maßnahmen abgewartet werden sollen. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Jugendstrafe. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 6340]
Zitationshilfe
„Jugendstrafe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jugendstrafe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jugendstrafanstalt
Jugendstilornament
Jugendstilmuster
Jugendstilfassade
Jugendstil
Jugendstrafrecht
Jugendstrafvollzug
Jugendstreich
Jugendstudie
Jugendstunde