Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Juli, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Juli(s) · Nominativ Plural: Julis · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Ju-li
Wortbildung  mit ›Juli‹ als Erstglied: Julihitze · Julirevolution · Julisonne
 ·  formal verwandt mit: Julei
Herkunft zu gleichbedeutend (mēnsis) Iūliuslat < Gāius Iūlius Caesarlat, dem Namen eines römischen Imperators
eWDG

Bedeutung

siebenter Monat des Jahres
Beispiele:
ein heißer, trockener, gewitterreicher Juli
seinen Urlaub im Juli antreten
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Juli m. siebenter Monat des Jahres. Im altrömischen Kalender beginnt das Jahr mit dem 1. März, so daß der Juli der fünfte Monat des Jahres ist, lat. (mēnsis) Quīntīlis (zu lat. quīntus ‘fünfter’). Nach der Kalenderkorrektur durch Caesar (lat. Gāius Iūlius Caesar), die das Jahr mit dem 1. Januar beginnen läßt, wird der nunmehr siebente Monat ihm zu Ehren (mēnsis) Iūlius genannt. In der dem lat. Genitiv Iūliī (bei der Angabe des Datums) entstammenden Form Juli setzt sich die Benennung über die Kanzlei- und Urkundensprache gegen die alte Bezeichnung Heumonat (s. Heu) seit dem 16. Jh. durch.

Thesaurus

Astronomie
Synonymgruppe
Bärenmonat · Heumonat · Honigmonat · Honigmond · Julei (gesprochene Form) · siebenter Monat des Jahres  ●  Heuert  veraltet · Heuet  veraltet · Juli  Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Juli‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Juli‹.

Abend Abrechnungstag Anmeldeschluß Ausweichtermin Bewerbungsschluß Datum Einsendeschluß Folgejahr Liberierungstag Mann Meldeschluß Morgen Nachmittag Stichtag Teilnahmeschluss Valutatag Vorjahr dreißigst heissen heissesten heiß kommend langen naß planen vergangen verregnet vierzehnt vorig zwanzigst

Verwendungsbeispiele für ›Juli‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach zwei Monaten Zusammensein wollten sie letztes Jahr im Juli das erste Mal miteinander schlafen. [Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 66]
Es war kurz vor zehn Uhr morgens am zwölften Juli einundneunzig. [Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 318]
Im Juli begannen auch die inländischen Einleger unruhig zu werden. [Nahmer, Nöll von der Robert: Weltwirtschaft und Weltwirtschaftskrise. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18856]
Er blieb hier bis Juli 1780; zu diesem Zeitpunkt machte er Bankrott. [Smith, William C.: Welcker (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 31274]
In dieser Situation kam es im Juli 1791 in Wien zur entscheidenden Wende. [Die Zeit, 14.10.1999, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Juli“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Juli>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Julfest
Julep
Julei
Julbock
Jul
Julienne
Julihitze
Julirevolution
Julisonne
Juliusturm