Jungarbeiter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Jung-ar-bei-ter
Wortzerlegung  jung Arbeiter
eWDG

Bedeutung

junger Arbeiter
Beispiel:
die Qualifizierung der Jungarbeiter

Typische Verbindungen zu ›Jungarbeiter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jungarbeiter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jungarbeiter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber nicht nur die vom Schicksal benachteiligten Jungarbeiter kennen wir.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 04.03.1934
Der Jungarbeiter soll angeleitet werden, die konkrete Wirklichkeit seines Lebens zu sehen, im Licht des katholischen Glaubens zu beurteilen und zu gestalten.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 17777
Aber Sie hätten doch sagen können, daß auch der sechzehnjährige Jungarbeiter erst um sieben Uhr anfangen darf.
Die Zeit, 05.10.1984, Nr. 41
Der Jungarbeiter hatte kaum die Aussicht, eine Lehrstelle zu bekommen.
o. A.: Einhundertsiebenunddreißigster Tag. Donnerstag, 23. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15235
Zitationshilfe
„Jungarbeiter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jungarbeiter>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungaktie
Jungakademiker
jung verheiratet
jung
jun.
jungbelaubt
Jungbier
Jungborn
Jungbrunnen
Jungbürger