Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jungbürger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Jungbürgers · Nominativ Plural: Jungbürger
Worttrennung Jung-bür-ger
Wortzerlegung jung Bürger
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

österreichisch, schweizerisch jmd., der das Wahlalter erreicht hat

Verwendungsbeispiele für ›Jungbürger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sonst hat sich gerade ein Jungbürger bei ihm beschwert, daß er zu viele Steuern zahlen muß. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.1997]
Extreme Gruppen des rechten wie linken Flügels sind, im Vergleich zu anderen Altersgruppen, bei den Jungbürgern erheblich unterrepräsentiert. [Die Zeit, 05.12.1969, Nr. 49]
Die verbliebenen Jungbürger versuchten in den restlichen eineinhalb Stunden, auch ohne Politprominenz noch auf ihre Kosten zu kommen. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.1995]
Der Computer, entsprechend programmiert, sollte die Frage beantworten, wie viele dieser Jungbürger später einmal mit dem Gesetz in Konflikt kommen würden. [Die Zeit, 19.03.1976, Nr. 13]
Die Frage war, wie viele dieser Jungbürger später einmal mit dem Gesetz in Konflikt kommen würden. [Die Zeit, 14.11.1975, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Jungbürger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jungb%C3%BCrger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungbrunnen
Jungborn
Jungbier
Jungarbeiterin
Jungarbeiter
Jungbürgerfeier
Jungchen
Jungdachs
Jungdemokrat
Jungdeutsche