Jungchen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Jung-chen
Wortzerlegung Junge1-chen

Thesaurus

Synonymgruppe
Bengel · ↗Bube · Jungchen · ↗Kerlchen · ↗Knabe · ↗Knirps · ↗Wicht  ●  ↗Bub  Hauptform, süddt. · ↗Junge  Hauptform, norddeutsch · ↗Pimpf  veraltet · Kleiner  ugs. · Kurzer  ugs. · ↗Steppke  ugs., berlinerisch
Oberbegriffe
  • Abkömmling · Heranwachsender · ↗Nachfahre · ↗Nachkomme · ↗Nachwuchs · ↗Sprössling  ●  (die) lieben Kleinen (u.a. mediensprachlich)  Plural · ↗Kind  Hauptform · ↗Blag  ugs., ruhrdt. · Gschropp  ugs., bayr. · ↗Gör  ugs., berlinerisch · ↗Kid  ugs. · ↗Kiddie  ugs. · Kleine  ugs., weibl. · Kleiner  ugs., männl. · Kniebeißer  ugs. · ↗Knirps  ugs. · Panz  ugs., kölsch · ↗Spross  ugs. · ↗Zögling  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Jungchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das welke, kränkliche Jungchen durfte ich höchstens Sonntags zu meiner Erholung warten.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6829
Warte, Jungchen, ich schlage dir die Schlüssel über den Schädel!
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 14
Das Jungchen, das deutsch und tschechisch spricht, wurde vorläufig zu Eisenmanns gegeben, wo es sich gleich ungemein wohl fühlte und mit den Kindern spielte.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1944. In: Nowojski, Walter (Hg.), Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1944], S. 158
Zitationshilfe
„Jungchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jungchen>, abgerufen am 09.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungbürgerfeier
Jungbürger
Jungbrunnen
Jungborn
Jungbier
Jungdachs
Jungdemokrat
jungdeutsch
Jungdeutsche
Junge