Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jungengesicht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Jungengesicht(e)s · Nominativ Plural: Jungengesichter
Aussprache 
Worttrennung Jun-gen-ge-sicht
Wortzerlegung Junge1 Gesicht

Thesaurus

Synonymgruppe
Babyface · Jungengesicht · Jungmädchengesicht
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Jungengesicht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jungengesicht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jungengesicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt hebt sich ein verschmutztes, verschwitztes Jungengesicht aus dem Gras. [Die Zeit, 13.06.1969, Nr. 24]
Nur die Augen blicken wach aus dem traurigen, aschgrauen und alternden Jungengesicht. [Die Zeit, 23.11.1998, Nr. 47]
Beckers Kopf glüht, das Schnaufen wird lauter, die Züge in seinem Jungengesicht werden härter. [Der Spiegel, 20.07.1987]
Ein lustiges Jungengesicht ist das, und es passt zu dem freundlichen Mittelfeldspieler. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.2000]
Oder war es der Haarschnitt, diese kurzen Stoppeln zu dem erwachsenen Jungengesicht? [Die Zeit, 26.01.1996, Nr. 5]
Zitationshilfe
„Jungengesicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jungengesicht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungenerzählung
Jungenart
Jungenarbeit
Junge, Junge
Junge
Jungengruppe
Jungenhorde
Jungenklasse
Jungenlachen
Jungenschopf