Junggesellenabschied, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Junggesellenabschied(e)s · Nominativ Plural: Junggesellenabschiede
Aussprache [ˈjʊŋgəzɛlənˌʔapʃiːt]
Worttrennung Jung-ge-sel-len-ab-schied
Wortzerlegung JunggeselleAbschied
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

von den Freunden des Bräutigams (bzw. der Braut) organisierte Feier kurz vor der Hochzeit, an der in der Regel nur Männer (bzw. Frauen) teilnehmen
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: Junggesellenabschied feiern
Beispiele:
Der fidele Junggesellenabschied hat den Polterabend vor der Hochzeit als Ritual längst ersetzt. Er soll Brautpaaren noch einmal die Gelegenheit geben, ausgelassen zu feiern, sprich: die Sau raus[zu]lassen – und das bitte ohne den künftigen Partner. Ursprünglich kommt dieser Brauch der »bachelor party« aus den USA und England. [Welt am Sonntag, 08.03.2015, Nr. 10]
Volker war keiner, den man mit einem zünftigen Junggesellenabschied überraschte. Für so was war er, der weder Karneval noch Hochzeit feiern wollte, einfach nicht der Typ. Doch an dem Abend, an dem ich vierundvierzig Jahre Single‑Dasein mit meinen Freundinnen unter den Tisch trank und schließlich aufgekratzt durch die Haustür torkelte, empfing mich ein tod‑trauriger Verlobter. Während ich Bierbike radelte und Karaoke grölte, hatte er mit Freunden aus der alten Heimat Doppelkopf gekloppt, wie schon so oft zuvor. [Welt am Sonntag, 10.02.2019, Nr. 6]
Heute führt er mit »Berlin Dreamboys« eine der größten Stripagenturen Deutschlands, sie ist Teil der »Berlin Dreamgirls«, dem weiblichen Pendant. Besonders Junggesellenabschiede verschaffen ihnen einen konstanten Zustrom an Kundschaft. Die deutschen Großstädte werden jedes Wochenende von jungen Männern und Frauen geflutet, die vor ihrer Hochzeit noch einmal ausgelassen mit ihren Freunden feiern wollen. Für viele gehört ein Strip zum gelungenen Programm dazu. [Die Welt, 03.01.2019]
Man kann als vernunftbegabtes Wesen Junggesellenabschiede schon an sich peinlich, geschmacklos und eklig finden: Das Saufen um des Saufens willen. Eine Gruppe von Männern (oder von Frauen, das macht es nicht besser), die T‑Shirts tragen, auf denen etwa »Letzter Tag in Freiheit« steht. [Süddeutsche Zeitung, 02.08.2018]
Auf dem Rathausplatz wiegt sich ein junger Mann mit freiem Oberkoerper und Bastroeckchen beim Bauchtanz, angefeuert von seinen Kameraden, die mit ihren Huetchen, den knappen schwarzen Anzuegen und den schwarzen Sonnenbrillen aussehen wie die leibhaftigen Blues Brothers. »Finnen«, erklaert K[…] aus Helsinki fast ein bisschen entschuldigend, »es ist ihre Bachelor Party« – der Junggesellenabschied. [Der Tagesspiegel, 22.02.1997]

Thesaurus

Synonymgruppe
Bachelorparty  engl. · Junggesellenabschied  männl. · ↗Junggesellinnenabschied  weibl.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Junggesellenabschied‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Junggesellenabschied‹.

Zitationshilfe
„Junggesellenabschied“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Junggesellenabschied>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Junggesellenabend
Junggeselle
Jungfräulichkeit
jungfräulich
Jungfrauengeburt
Junggesellenbude
Junggesellendasein
Junggesellengewohnheit
Junggesellenleben
Junggesellensteuer