Junghegelianer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungJung-he-ge-li-aner · Jung-he-ge-lia-ner
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Angehöriger der radikalen Gruppe der Hegelianer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Marx ist aber mit ihm und anderen Junghegelianern nicht zufrieden.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1959
Wer die Junghegelianer waren und was sie wollten, darüber hat der heutige Leser meist nur vage Vorstellungen.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2003
Die Lektüre der Junghegelianer trieb ihn noch mehr »in die Sackgasse des Zweifels«.
Kupisch, K.: Bismarck. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 4365
Der unbestimmte Widerstand gegen Hegel treibt Marx in die Arme der Junghegelianer.
Taubes, Jacob: Abendländische Eschatologie, München: Matthes und Seitz, 1991 [1947], S. 162
Engels streift noch einmal mit seinem Freund, dem Junghegelianer Edgar Bauer durch Feld und Wald, der Hund ist auch dabei.
konkret, 1986
Zitationshilfe
„Junghegelianer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Junghegelianer>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Junghahn
Junggrammatiker
Junggesellinnenabschied
Junggesellin
Junggesellenzeit
Junghenne
Jungherr
Jungholz
jungieren
Jungingenieur