Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jungmannschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Jungmannschaft · Nominativ Plural: Jungmannschaften
Worttrennung Jung-mann-schaft
Wortzerlegung jung Mannschaft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Mannschaft aus jungen, jugendlichen Sportlern

Verwendungsbeispiele für ›Jungmannschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Initiations‑Riten der Jungmannschaft haben zeitlich hier ihren Platz. [Eliade, M.: Neujahr. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13363]
Ebenso unwahr ist die Behauptung, daß unsere Jungmannschaft der Familie, der Schule oder der Kirche entzogen werde. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]]
Die vormilitärische Ausbildung finde mit dem Erwerb des Wehrabzeichens in der Jungmannschaft ihren Abschluß. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]]
Als Trainer führt er 1972 die israelische Jungmannschaft zum Sieg gegen die Sowjetunion und zum vierten Platz bei der Europa‑Meisterschaft. [Der Tagesspiegel, 25.08.2000]
Die Jungmannschaft der CDU hat sich auch was ausgedacht, wie man DDR‑Politikern bei ihren Geschäften hilfreich unter die Arme greifen könnte. [o. A.: EIN (UN-)STAATSBESUCH WIRD VORBEREITET. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1987]]
Zitationshilfe
„Jungmannschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jungmannschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungmann
Jungliberale
Jungleute
Junglestil
Junglehrer
Jungmädchen
Jungmädchengesicht
Jungmädchenkleid
Jungmädchentraum
Jungmädel