Jungmannschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Jungmannschaft · Nominativ Plural: Jungmannschaften
Worttrennung Jung-mann-schaft
Wortzerlegung  jung Mannschaft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Mannschaft aus jungen, jugendlichen Sportlern

Verwendungsbeispiele für ›Jungmannschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Initiations-Riten der Jungmannschaft haben zeitlich hier ihren Platz.
Eliade, M.: Neujahr. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13363
Ebenso unwahr ist die Behauptung, daß unsere Jungmannschaft der Familie, der Schule oder der Kirche entzogen werde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]
Unsere schöne stolze Waffe wird stets die Begeisterung unserer wehrfähigen Jungmannschaft entfachen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 02.03.1939
Bourgeoisie sind wir für Dich gewesen, nicht deutsche Kameraden, Faschisten und Arbeitermörder waren wir für Dich, nicht Deines Volkes suchende, ringende Jungmannschaft.
o. A.: Germanische Osterfeier von den "Sieben Steinhäusern" bei Fallingbostel, 16.04.1933
Sie schildert die pragmatischen Kriegsvorkehrungen der Alten Eidgenossen und die anarchische Kampfeslust der "Jungmannschaft" der kriegsverschonten Aktivdienstgeneration.
Die Zeit, 16.09.2013, Nr. 37
Zitationshilfe
„Jungmannschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jungmannschaft>, abgerufen am 14.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungmann
Jungmädel
Jungmädchentraum
Jungmädchenkleid
Jungmädchen
Jungpaläolithikum
Jungpflanze
Jungprofi
Jungreh
jungsch