Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jungschar, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Jung-schar
Wortzerlegung jung Schar1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

kirchliche Jugendgruppe

Typische Verbindungen zu ›Jungschar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jungschar‹.

Verwendungsbeispiele für ›Jungschar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl sie selbst in Israel, dem Land der politischen Krokodile, nicht mehr zur Jungschar gehört, bleibt sie ein Feuerkopf. [Die Zeit, 21.08.1992, Nr. 35]
Der Münchner Nachwuchsdirigent Mark Mast zeigte diese Woche in Andechs, was man mit solch einer musikalischen Jungschar erreichen kann. [Süddeutsche Zeitung, 21.08.1999]
Wahrscheinlich hätte die versammelte Jungschar im Niedersachsenstadion in Kohl dann nur noch den Bruder in Christo gesehen und ihm Beifall gezollt für seine persönliche "Umkehr". [o. A.: FRIEDENSDIENST IN VIOLETT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1983]]
Zum Theologie‑Studium, sagt Friedrich‑Wilhelm Hünerbein, habe ihn die Arbeit in Jungschar und Junger Gemeinde gebracht. [Süddeutsche Zeitung, 23.03.2000]
Weiter draußen sind dann die "minderen Brüder" des caritativen Geistes tätig, die Kolpingfamilie etwa in der vor Konsumwut tobenden Mariahilferstraße oder die katholische Jungschar. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.2000]
Zitationshilfe
„Jungschar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jungschar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungrind
Jungreh
Jungprofi
Jungpflanze
Jungpaläolithikum
Jungsein
Jungsozialist
Jungspund
Jungstar
Jungsteinzeit