Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jungvermählte, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Jungvermählten · Nominativ Plural: Jungvermählte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Jungvermählten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Jungvermählte.
Worttrennung Jung-ver-mähl-te
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben Jungverheiratete

Verwendungsbeispiele für ›Jungvermählte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In ihrem neuen, grauen Kleid sah sie wirklich wie eine Jungvermählte aus. [Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964]
Daneben erfreut sich das ehrwürdige Gemäuer bei Jungvermählten besonderer Beliebtheit. [Die Zeit, 18.03.1966, Nr. 12]
Jungvermählten bietet das Hotel ein Gratisabendessen bei einem Mindestaufenthalt von drei Nächten. [Süddeutsche Zeitung, 07.05.2004]
Die Mitglieder der feinen argentinischen Gesellschaft kehrten den Jungvermählten den Rücken. [Süddeutsche Zeitung, 04.01.1999]
Die Handlungen auf der Bühne sind also nur die Phantasien eines kindischen Jungvermählten. [Der Tagesspiegel, 01.03.1999]
Zitationshilfe
„Jungvermählte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jungverm%C3%A4hlte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungverheiratete
Jungunternehmerin
Jungunternehmer
Jungunternehmen
Jungtürke
Jungvieh
Jungviehaufzucht
Jungvogel
Jungvolk
Jungwald