Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Jungwald, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Jungwald(e)s · Nominativ Plural: Jungwälder
Worttrennung Jung-wald
Wortzerlegung jung Wald
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Jungholz
Beispiele:
ein ausgedehnter, dichter Jungwald
Jungwald auf dem Kahlschlag aufforsten

Verwendungsbeispiele für ›Jungwald‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch um diese abzuwenden, müsse alle Kraft in die Erhaltung des Jungwaldes gesetzt werden. [Süddeutsche Zeitung, 03.11.1994]
Gefällt wurde er, weil er in einem Gebiet stand, in dem Jungwald nachwachsen soll. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.1998]
Damals waren die Tiere selten, heute fressen ganze Scharen von ihnen die Triebe der Jungwälder kahl. [Die Zeit, 13.08.1993, Nr. 33]
Der Hochwald vergreist, die älteren Bäume sterben ab und Jungwald kommt kaum mehr hoch. [Süddeutsche Zeitung, 23.02.1999]
Sie bilden einen dichten Jungwald, der dem Wildverbiß schon weitgehend entwachsen ist. [Süddeutsche Zeitung, 12.09.1996]
Zitationshilfe
„Jungwald“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jungwald>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungvolk
Jungvogel
Jungviehaufzucht
Jungvieh
Jungvermählte
Jungwild
Jungwuchs
Jungwähler
Jungwählerin
Juni