Juni, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Juni/Junis · Nominativ Plural: Junis · wird meist im Singular verwendet
WorttrennungJu-ni
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Juni‹ als Erstglied: ↗Junikäfer · ↗Juninachmittag
eWDG, 1969

Bedeutung

sechster Monat des Jahres
Beispiele:
ein kühler, verregneter Juni
am 22. Juni ist der längste Tag des Jahres
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Juni m. sechster Monat des Jahres. Im 16. Jh. wird lat. (mēnsis) Iūnius ‘der Göttin Juno geweihter Monat’ ins. Dt. entlehnt und löst, zunächst in der Kanzleisprache, die alte Bezeichnung Brachmonat (s. ↗brach) ab. Das zugrundeliegende Adjektiv lat. Iūnius ist eine Ableitung von lat. Iūnō, dem Namen der römischen Götterkönigin (Iūnō Rēgīna), Gemahlin des Jupiter, ursprünglich wohl eine Geburts-, Fruchtbarkeits- und Ehegöttin. Die nhd. Form Juni (18. Jh.) entwickelt sich aus dem vor Datumsangaben stehenden lat. Genitiv Iūniī.

Thesaurus

Synonymgruppe
Juni · ↗Juno (gesprochene Form) · Monat der Sommersonnenwende · Monat des Sommerbeginns · Rosenmonat · sechster Monat des Jahres
Oberbegriffe
  • Jahreszwölftel  ●  ↗Monat  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

April August Bulletin EU-Gipfel Europawahl Hauptversammlung Januar Juli Kommunalwahl Mai März Neuwahl Oktober Parlamentswahl Parteitag Präsidentenwahl September Wahl abstatten auslaufen bekanntgeben beschließen eröffnen sinken stattfinden unterzeichnen verabschieden vergangen veröffentlichen weilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Juni‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis Ende Juni nächsten Jahres müssen sie diese Quote erreichen.
Die Zeit, 08.12.2011 (online)
Im Juni 1870 willigte der Komponist nach einigem Zögern ein.
Fath, Rolf: Werke - A. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 43
Dabei handelte es sich um das erste Treffen der höchsten Politiker beider Länder seit Juni 1977 (21146 A).
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Die arbeitstägliche Förderung stieg von 285000 t im Juni auf 287000 t.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19658
Es ist um diese Zeit Mittag geworden am zweiten Juni 1917.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6285
Zitationshilfe
„Juni“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Juni>, abgerufen am 15.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungwuchs
Jungwild
Jungwald
Jungwähler
Jungvolk
Junikäfer
Juninachmittag
junior
Juniorchef
Juniorenachter