Juninachmittag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungJu-ni-nach-mit-tag (computergeneriert)
WortzerlegungJuniNachmittag

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß es irgendwo in Chemnitz Probleme geben könnte, erscheint sehr unwirklich an diesem strahlenden Juninachmittag.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1999
Sie sind literarische Plaudertaschen, mit dem lauen Wind eines Juninachmittages gefüllt.
Die Zeit, 20.03.1992, Nr. 13
Über der Prärie liegt der zarte, silbergraue, zitternde Dunstschleier eines wolkenlosen Juninachmittags.
Abel, Othenio: Amerikafahrt, Jena: Fischer 1926, S. 294
In mehreren literarischen Texten hat Christa Wolf autobiografisch gesprochen - "Juninachmittag", "Störfall", "Sommerstück", "Was bleibt", "Leibhaftig".
Die Welt, 13.09.2003
An einem Juninachmittag des Jahres 1957 klingelte bei Nikita Chruschtschow das Telephon.
Die Zeit, 30.11.1984, Nr. 49
Zitationshilfe
„Juninachmittag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Juninachmittag>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Junikäfer
Juni
Jungwuchs
Jungwild
Jungwald
junior
Juniorchef
Juniorenachter
Juniorenmannschaft
Juniorenmeister