Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Juninachmittag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Ju-ni-nach-mit-tag
Wortzerlegung Juni Nachmittag

Verwendungsbeispiele für ›Juninachmittag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind literarische Plaudertaschen, mit dem lauen Wind eines Juninachmittages gefüllt. [Die Zeit, 20.03.1992, Nr. 13]
Daß es irgendwo in Chemnitz Probleme geben könnte, erscheint sehr unwirklich an diesem strahlenden Juninachmittag. [Süddeutsche Zeitung, 05.06.1999]
Über der Prärie liegt der zarte, silbergraue, zitternde Dunstschleier eines wolkenlosen Juninachmittags. [Abel, Othenio: Amerikafahrt, Jena: Fischer 1926, S. 294]
Und auch Joseph Dumas gelingt an diesem Juninachmittag keine reibungslose Kommunikation. [Die Zeit, 19.07.2012, Nr. 29]
An einem Juninachmittag des Jahres 1957 klingelte bei Nikita Chruschtschow das Telephon. [Die Zeit, 30.11.1984, Nr. 49]
Zitationshilfe
„Juninachmittag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Juninachmittag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Junikäfer
Juni
Jungwählerin
Jungwähler
Jungwuchs
Junior
Juniorchef
Juniorenachter
Juniorenmannschaft
Juniorenmeister