Jus

Grammatik Substantiv, ohne Artikel (ohne erkennbares Genus)
Aussprache  [juːs]
Wortbildung  mit ›Jus‹ als Erstglied: Jusstudent · Jusstudium
Herkunft aus iūslat ‘Satzung, Verordnung, Recht’
eWDG und ZDL

Bedeutung

CH , A Synonym zu Jura²
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: Jus studieren
in Koordination: Jus und Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Publizistik, Betriebswirtschaft
in Präpositionalgruppe/-objekt: in Jus studieren, promovieren
Beispiele:
Nach dem glänzend bestandenen Abitur schrieb er sich in Heidelberg in Jus ein, denn selbstverständlich würde er Rechtsanwalt werden, wie sein Vater. [Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 614]
Er studierte Jus in Zürich, liess es nach dem Grundstudium jedoch bleiben. [St. Galler Tagblatt, 14.08.2020]
Die Moderatorin belehrte ihren Gast, dass »Jus« in Deutschland »Jura« heißt und tadelte seine Studienleistungen: »Sie haben keinen Abschluss?!« [Welt am Sonntag, 21.01.2018, Nr. 3]
Ist es tatsächlich eine gute Idee, Finno‑Ugristik oder Griechische Mythologie zu studieren, oder soll man doch besser auf die relativ sichere Bank Jus oder Wirtschaft setzen? [Der Standard, 08.04.2016]
Obwohl ich lieber Sprachen studiert hätte, entschied ich mich für Jus [ FusseneggerAntlitz115]WDG
Jawohl, edelster merkwürdigster aller Väter, lange habe ich Dein göttliches Geschenk der Freiheit missbraucht, habe edle und ganz unedle Damen heiss geliebt, bin in Wäldern herumgelungert, war Jurist, ohne Jus zu studieren, Mediciner ohne Medicin zu studieren, Buchhändler ohne Bücher zu verkaufen, Liebhaber ohne je zu heiraten, und zuletzt Dichter ohne Dichtungen hervorzubringen! [Altenberg, Peter: Was der Tag mir zuträgt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 475]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›Jus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jus‹.

Zitationshilfe
„Jus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jus#1>.

Weitere Informationen …

Jus, die, der oder das

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Jus · wird nur im Singular verwendet
Nebenform süddeutsch, schweizerisch Jus · Substantiv (Maskulinum, Neutrum)
Aussprache  [ʒyː]
Herkunft aus gleichbedeutend jusfrz
eWDG

Bedeutung

Kochkunst eingedickter Fleischsaft, Bratensaft

Verwendungsbeispiele für ›Jus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Jus war weder zu säuerlich noch zu sehr vom Rotwein dominiert. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2000]
Der häufige Einsatz von geschmortem Fleisch und stark konzentriertem Jus ist sein Markenzeichen, aber dann häuft er oft einfach zu viel zusammen. [Der Tagesspiegel, 22.05.2005]
Seine Steaks, mit stark reduziertem und darum geschmacklich intensivem Jus serviert, sind in der Metropole gewiss konkurrenzlos. [Die Welt, 01.11.2003]
Zitationshilfe
„Jus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Jus#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jurysprecher
Jurymitglied
Jury
Jurte
Juror
Jussiv
Jusstudent
Jusstudium
Just-in-time-Produktion
Justemilieu